II. HAWARD Fürstenberg Symposium

Deutschland 2030 – Unternehmen zukunftsfähig gestalten unter diesem Leitthema trafen sich Unternehmer, Führungskräfte, BGM-Verantwortliche und Wissenschaftler zum Wissensaustausch und Netzwerken auf dem II. HAWARD Fürstenberg Symposium in Hamburg. Interaktive Workshops und konzentriertes Fachwissen renommierter Experten erwarteten die Teilnehmer. Wir freuen uns, Ihnen eine Auswahl der Vorträge zur Verfügung stellen zu können (s. unten).

Aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchteten u.a. der Zukunftsforscher Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, der Gesundheitswissenschaftler Prof. Dr. Bernhard Badura, der Hirnforscher Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther, die Personalwissenschaftlerin Prof. Dr. Heike Bruch von der Universität St. Gallen und der Kommunikationsexperte, Schauspieler und Buchautor Lutz Herkenrath, den Nutzen einer gesundheitsorientierten Unternehmens- und Führungskultur. Es ging um die Frage, wie die Visionen einer gesundheitsorientierten Unternehmenskultur umgesetzt werden können, um Trends und Perspektiven der Arbeitswelten, aber auch um Sprache und Mimik. Der ehemalige Erste Bürgermeister der Stadt Hamburg, Ole von Beust, brachte seine Erfahrungen als Chef von 60.000 Verwaltungsangestellten im Rahmen der abschließenden Podiumsdiskussion ein.

„Mit dem Symposium verfolgen wir das Ziel, den Teilnehmern viele praktische Impulse für ihre gesundheitsorientierte Führungsstrategien zu geben“, sagen Reinhild und Werner Fürstenberg vom gleichnamigen Fürstenberg Institut. „Dies ist ganz und gar gelungen“, sagen die Teilnehmer am Ende der zweitägigen Veranstaltung.


Vortrag Prof. Dr. Heike Bruch

Vortrag Prof. Dr. Bernhard Badura

Vortrag Prof. Dr. Horst W. Opaschowski

Vortrag Prof. Dr. Gerald Hüther