Ole von Beust – „Corporate Health“ als Aufgabe für das Personalmanagement

Podiumsdiskussion am 18. September 2013 auf der „Zukunft Personal“ in Köln

Gehört „Corporate Health“ zum neuen Aufgabenspektrum von
Personalverantwortlichen? Wird betriebliche Gesundheitsförderung im Zuge des demografischen Wandels und der Zunahme
arbeitsbedingter psychischer Erkrankungen als strategische
Aufgabe verstanden?

Diese und weitere Fragen diskutiert ein hochkarätig besetztes Expertennetzwerk von HAWARD® & Partnern auf der Podiumsdiskussion am Mittwoch, 18. September von 13:00 bis 13:45 Uhr auf der Messe „Zukunft Personal“ in Köln (Praxisforum 6, Halle 3.1.).

Neben Niels Gundermann, Geschäftsführer der Fürstenberg Institut GmbH wird der ehemalige Erste Bürgermeister der Stadt Hamburg, Ole von Beust, als Politiker, Berater und ehemaliger Arbeitgeber von 60.000 Mitarbeitern der Stadtverwaltung seine Standpunkte in die Diskussion einbringen. Weitere Diskutanten sind Sven Grauer, Geschäftsführer INTEGION GmbH, Dr. Birgit Hildebrandt, medizinische Leiterin der Helios Kliniken GmbH, sowie Jutta Rauter, Qualitätsmanagement-Beauftragte der Metabolic Balance GmbH & Co. KG. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Peter Berger, Professor für Human Resource Management an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg.

Schauen Sie vorbei: Zukunft Personal, Praxisforum 6, Halle 3.1.

Über die Zukunft Personal
Die „Zukunft Personal“ (17. bis 19. September) ist die international größte Leitmesse für Personalmanagement mit mehr als 650 Ausstellern und über 15.000 Fachbesuchern. Mit der neuen Reihe „Corporate Health“ reagiert die Fachmesse darauf, dass in jüngerer Zeit vor allem das Thema „betriebliche Gesundheitsförderung“ Einzug in die Personalabteilungen gefunden hat. Viele Unternehmen erkennen inzwischen den hohen Stellenwert gesunder Arbeitsbedingungen und sammeln erste Erfahrungen mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement.