Vorsorge im Unternehmen und privat

Großes Interesse und rege Teilnahme beim BVMW Business-Frühstück in Düsseldorf zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Von jetzt auf gleich kann es passieren – plötzlich werden wir selbst oder unsere Angehörigen durch Unfall oder Krankheit entscheidungs- und einwilligungsunfähig. Als Angehörige müssen wir uns neben der Sorge und Trauer einer großen Verantwortung stellen.

Dieser Fall kann jederzeit eintreten! Und wir können uns darauf vorbereiten!

Logo_ForumGuteFührungAm Mittwoch, 12. August 2015 widmete sich das BVMW Business-Frühstück in Düsseldorf diesem wichtigen Thema. Gastgeber Dr. Michael Scheil, Regionalleiter der Fürstenberg Institut GmbH in Düsseldorf, und Rechtsanwalt Stefan Rehm von den talanwälten Wuppertal referierten vor 25 Teilnehmern zu den Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Die Zuhörer erhielten einen informativen Überblick zu Unterstützungsmöglichkeiten und den juristischen Anforderungen. Relevante Neuheiten und Tipps in Sachen Dokumentation und Sicherung der Unterlagen, z. B. im zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer oder auf einer Chipkarte, wurden ausgetauscht. „Vorsorge und Pflege sind immer noch Tabu-Themen, dabei gehen sie jeden etwas an.“, betont Dr. Michael Scheil. „Vielen sind die gesetzlichen Regelungen, daraus resultierende Verfahren und Vorgehensweisen der Behörden nicht bekannt“, berichtet er, „und so ist so manches Dokument im Ernstfall unwirksam.“

Das Fürstenberg Institut steht mit seinem Familienservice den Mitarbeitern von Unternehmen beratend zur Seite, die sich dieser Herausforderung stellen (müssen). Gleichzeitig bieten die Berater Hilfestellung zu wichtigen Fragen im Vorfeld: Wie geht man das Thema im Familienkreis an? Wie spricht man mit Angehörigen darüber? Wie füllt man notwendige Unterlagen aus? Neben diesen konkreten praktischen Hilfestellungen bei der Erstellung der Verfügungen/Vollmacht geben die Berater des Fürstenberg Instituts auch Informationen zu möglichen unterstützenden Einrichtungen im Pflegefall.

Das Fürstenberg Institut bietet zu diesem Thema weitere Vorträge an. Den aktuellen Veranstaltungskalender des Instituts finden Sie hier: http://www.fuerstenberg-institut.de/presse/veranstaltungskalender/.

Das Fürstenberg Institut wird darüber hinaus auf den diesjährigen Messen, der ConSozial, 21. – 22. Oktober in Nürnberg, Stand-Nr. 4A-510 und der A+A, 27. bis 30. Oktober in Düsseldorf, Stand-Nr. 10/F25, je mit dem Themenschwerpunkt Pflege vor Ort sein. Wir freuen uns über Besuch und beraten gern am Messestand zu diesen und anderen Themen!