Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.

Verzerrte Selbstwahrnehmung

» Ich habe doch nur ein Bier getrunken! « 

Jeder, der schon öfter betrunken war, kennt das: Unter Alkoholeinfluss verzerrt sich die Wahrnehmung. Man über- oder unterschätzt sich und andere, bewertet anders, aus einer Mücke kann ein Elefant werden. Und am nächsten Tag sieht man alles schon wieder ganz anders.

Bei Menschen, die sehr regelmäßig viel Alkohol trinken, geht diese verzerrte Wahrnehmung zunehmend auf die ganze Persönlichkeit über. Ihre realistische Selbsteinschätzung ist auch im Alltag immer öfter verzerrt. Beispielsweise bewerten sie ihr Verhalten am Arbeitsplatz völlig anders, als ihre Kollegen und Vorgesetzten. Deshalb bringen sie z. B. Behauptungen sowohl über Trinkmengen oder wie "Ich habe den Kunden doch angerufen." oder "Ich war nur 5 Minuten zu spät!", obwohl es 15 Minuten waren, so überzeugend und glaubhaft rüber, dass Gesprächspartner oft an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Werden sie auf Leistungsdefizite angesprochen, können sie diese nicht nachvollziehen, selbst wenn die Fakten eine eindeutige Sprache sprechen. Bevor sie eine andere Sicht der Dinge akzeptieren können, müssen sie in der Regel mehrfach angesprochen werden, damit ein 'konstruktiver Leidensdruck' entsteht, der schließlich zur Einsicht und entsprechenden Handlung führt.



Suche

Login

Exklusiver Bereich für unsere Kunden

Als exklusiven Service für unsere Kunden stellen wir Ihnen eine spezielle Auswahl weiterführender Informationen und Material zum Download bereit. Loggen Sie sich bitte mit Ihren Benutzernamen und Passwort ein.

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt.

Sie können die Login-Daten einfach nicht finden? Klicken Sie hier.

Kontakt

ContactLayer Image