Wussten Sie, dass.... Räuspern Ihre Stimme stresst?

Gleich startet das Meeting. Und schon wieder dieser Frosch im Hals… Einmal kräftig räuspern, dann kann‘s losgehen. 
Klingt nach einer schnellen und praktikablen Lösung – und ja: Oft hört sich die Stimme nach dem Räuspern wieder freier an. Doch wie so oft, gilt auch hier: Die Dosis macht das Gift. Räuspern Sie sich nur sehr selten? Das schadet der Stimme nicht. Tägliches oder sogar mehrfach tägliches Räuspern hingegen schon. Denn nur einmal Räuspern ist für Ihre Stimmlippen genauso anstrengend wie eine halbe Stunde Sprechen am Stück. 
Besser geeignet als Erste-Hilfe-Maßnahme gegen den Frosch im Hals: einen Schluck Wasser trinken oder mehrmals hintereinander bewusst schlucken. Leichtes Hüsteln ist ebenfalls besser für die Stimme als Räuspern.



In­ter­­na­tio­nal

Suche

Login

Exklusiver Bereich für unsere Kunden

Als exklusiven Service für unsere Kunden stellen wir Ihnen eine spezielle Auswahl weiterführender Informationen und Material zum Download bereit. Loggen Sie sich bitte mit Ihren Benutzernamen und aktuellem Passwort ein.

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt.

Sie können die Login-Daten einfach nicht finden? Klicken Sie hier.

Kontakt

ContactLayer Image

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.