Beratung für Hörgeschädigte und Gehörlose

Für Gehörlose und hörgeschädigte Mitarbeitende unserer Kundenunternehmen bieten wir unsere Beratung auch in der Deutschen Gebärdensprache (DGS) an. Wenn Sie das Angebot nutzen möchten, können Sie Berater*innen buchen, die speziell für systemische Beratung mit Unterstützung durch die Deutsche Gebärdensprache ausgebildet sind.

Beratung in Deutscher Gebärdensprache (DGS)

BeraterIn_Standort_Eichler Mandy

In Deutschland sprechen laut der Bundesfachstelle Barrierefreiheit inzwischen ca. 200.000 Menschen die Deutsche Gebärdensprache, davon sind rund 80.000 gehörlos.

Mandy Eichler ist eine unserer Berliner Expert*innen, die sich auf die Deutsche Gebärdensprache (DGS) spezialisiert hat. Sie hat Patholinguistik studiert, ist systemische Coachin und Kommunikationsassistentin für DGS. Wir haben ihr ein paar allgemeine Fragen zum Thema gestellt!

⭐️ Patholinguistik klingt ja mal nach einem spannenden Studium! Was bedeutet das genau?

Die Patholinguistik ist eine linguistische Teildisziplin, die das gesamte Gebiet der Sprach-, Stimm- und Sprechstörungen umfasst – sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Ein super interessantes Feld, das zum Beispiel Bereiche wie Neurologie, Psychologie und Pädagogik beinhaltet. Durch mein Studium bin ich dann auch auf die Gebärdensprache aufmerksam geworden und wusste schnell: Da möchte ich tiefer eintauchen.  

⭐️ Wie funktioniert die Deutsche Gebärdensprache?

Die DGS ist im Gegensatz zur Lautsprache ein visuell-manuelles Sprachsystem mit eigener Grammatik. Neben den mit Händen ausgeführten Gebärden sind Mimik, das Mundbild sowie die Kopf- und Körperhaltung wichtige Elemente, um sich auszudrücken.  

⭐️ Was ist das Besondere beim Beraten in Deutscher Gebärdensprache?

Da die Beratung in DGS größtenteils visuell ausgerichtet ist, ist Blickkontakt natürlich immens wichtig. Dies kann zum Beispiel bei Online-Beratungen dazu führen, dass Dokumente nicht so leicht online geteilt und parallel besprochen werden können. Und wenn der Bildschirm mal wieder „einfriert“, ist die Kommunikation komplett unterbrochen.

⭐️ Wenn Du über Deine Arbeit erzählst, welche Frage hörst Du dann am häufigsten?

„Ist die Gebärdensprache international?“ Die Antwort ist nein, es gibt – wie bei der Lautsprache auch – von Land zu Land verschiedene Gebärdensprachen sowie innerhalb der einzelnen Länder wiederum verschiedene Dialekte. Trotzdem klappt die Verständigung auf internationaler Ebene ganz gut! Dies ist auf ähnliche visuelle Elemente in den Sprachen zurückzuführen. Zur internationalen Verständigung untereinander verwenden Gehörlose die International Sign Language  – also eine grammatikalisch vereinfachte Behelfssprache.

Unsere Berater*innen

Mandy Eichler

BeraterIn_Standort_Eichler Mandy

Sprachniveau:

  • B2 – Kommunikationsassistentin für Deutsche Gebärdensprache (DGS)

Themen:

  • Arbeitsbezogene Themen (Karriere und Job-/Bewerbungscoaching)
  • Behinderung & Erkrankung – Coping
  • Psychische Gesundheit
  • Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben
  • Stressmanagement

Anja Jung

BeraterIn_Standort_Jung Anja

Sprachniveau:

  • B2 – Deutsche Gebärdensprache (DGS)

 

Themen:

  • Arbeitsplatzbezogene Themen
  • Behinderung & Erkrankung – Coping
  • Burnout
  • Herausforderungen Familie & Beruf
  • Prozessbegleitung Teamstrukturen & Teamprozesse
  • Selbstfürsorge